September 12

chocosite goes Los Angeles

travel

Day nine

Kein Glück im Spiel, aber eine verdammt geile Zeit in Las Vegas.

Wir brechen mal wieder unsere Zelte ab, ok es waren hoch moderne Zelte mit einem Top Service. Man merkt den Amerikaner an das sie auch vom Trinkgeld leben, egal welche Bedienstete man sieht, es kommt immer ein freundliches "how are you" oder "you're welcome" Aber auf den Straßen sieht man aber immer mehr Menschen, die mehr mit ihrem Handy beschäftigt sind und alles um sich rum kaum mit bekommen. Eigentlich schade, denn egal wo wir bis jetzt waren, es gab so viele schöne Dinge die wir gesehen haben.

Unser nächster Stop heißt nun Los Angeles, und auch hier stehen uns ein paar interessante Erlebnisse bevor. Es geht mit dem Cabrio ca 4 Stunden Richtung Westen. Die Strecke dort hin ist schon um einiges befahrener als durch die Wüsten Gegend um Death Valley, die Temperaturen sind heute aber nicht weit davon weg. Bei 41 Grad schließen wir dann auch lieber wieder das Verdeck von unserem Camaro. So spürt man dann auch die Klimaanlage wieder 😅

Um so näher wir uns Los Angeles nähern, um so dichter wird auch der Verkehr, trotz 4-6 Spuren in einer Richtung. Wir werden uns wohl für die nächsten Tage damit anfreunden müssen etwas mehr Zeit für die Fahrt einzuplanen. Gegen 17 Uhr haben wir dann aber unsere Unterkunft erreicht, eine kleine feine Wohnung, nur 1 Block von berühmten Hollywool Blvd.

Hollywool Blvd

Damit wäre die erste Tour in LA auch schon mal klar, mit den Longboards über den Hollywood Blvd. Danach noch etwas essen bei... richtig Mc Donalds, und der Tag wäre dann auch schon wieder viel zu schnell vorbei.

Day ten

VENICE BEACH

Ein neuer Tag in Los Angeles und die Aussichten für heute, wolkenloser Himmel und bis zu 37 Grad. Was macht man da am besten, richtig auf zum Strand, aber nicht irgend ein Strand sondern der Strand von LA "Venice Beach" Also heißt es die Longboards eingepackt, Kameras in den Rucksack und auf geht es.

Am Strand angekommen findest du tausende verschiedene Motive für deine Kamera, eigentlich weiß man gar nicht wo man anfangen soll. Die einzelnen verschiedenen Künstler die ihre Werke auf den Straßen anbieten, und das ohne dabei aufdringlich zu sein wie man es von Mallorca oder so kennt. Oder der endlos lange Sandstrand mit seinen tobenden Wellen, ein Paradies für Surfer.

Die Menschen schauen hier glücklich aus, wie sollten sie denn auch anders bei diesem Anblick.

Aber auch für die Sicherheit ist hier gut gesorgt. Die Lifeguard schaut zwar nicht so sexy aus wie in den Filmen, aber sie haben ein wachsames Auge auf den ganzen Strand. Und wenn dann doch mal Probleme da wären, gibt es ja auch noch die Cops, die gechillt am Strand patrouillieren.

Zum Abend hin kommt dann unsere Stunde, die Skater und Basketball Spieler zeigen ihr können im Sonnenuntergang. Die Bilder die hier entstehen sind einfach erlebt. Bei einem 16 mm Objektiv musst du wirklich nah dran sein um so Bilder ein zu fangen.

Skater Park

Man glaubt gar nicht wie viele Schaulustige sich diese Kunststücke der Skater und Basketballer anschauen. Diese Leute werden dort gefeiert, kein Neid oder so. Hier hilft der eine dem anderen besser zu werden und respektiert die Leistung des anderen.

ür unsere Kameras wird nun langsam das Licht zu knapp und wir machen uns auf dem Weg nach Hause. Eine Menge geiler Bilder wollen gesichtet werden und die Planungen für die nächsten Tage müssen noch besprochen werden.


Tags


Das könnte dir auch gefallen!

Gast Beitrag von Christina

Bali | entdecken

Ich freue mich über dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}